Welpentraining oder Junghundetraining Welpenerziehung Junghunderziehung

Mit dem Welpentraining kann man nie früh genug beginnen.  Denn die Welpensozialisierung und -prägung beeinflusst massgeblich, wie sich Dein Welpe in seinem weiteren Leben verhält. Vermeide also späteres Fehlverhalten wie z. Bsp. Leine ziehen, schlechte Abrufbarkeit oder ständiges Bellen.

Je früher der Welpe lernt, sich an dir zu orientieren und Grenzen zu akzeptieren, desto weniger Diskussionen gibt es in Alltagssituationen. In meinem Welpentraining  zeige ich dir, wie Du durch klare und konsequente Führung erreichst, dass Dein Welpe / Junghund sich  in jeder Situation auf dich verlassen kann. Dies schafft eine Bindung die auf Sicherheit, Vertrauen und Respekt basiert.

Wir beginnen das Welpentraining in den eigenen 4 Wänden. Wieso zuerst drinnen? Für den Welpen ist ja eh schon alles neu, spannend und interessant. Mit einem Trainingsstart draussen, mit noch mehr Reizen, wäre er unkonzentriert und überfordert. In der Wohnung oder im Haus ist die Ablenkung noch nicht so gross und wir können so die Trainingsziele besser erreichen.

Orientiert sich Dein Hund dann schon gut an dir und die Leinenführigkeit klappt, beginnen wir mit den Gewöhnungsausflügen. Dort lernt Dein Hund, sich auch bei anderen Reizen an dir zu orientieren und dass ihr gemeinsam ohne Stress alltägliche Situationen meistert.

Für diese für den Hund natürliche Verhalten benötigen wir keine Leckerlies oder Guddies.


Ein gut erzogener Hund ist kein Glück, sondern harte Arbeit!! Hundetraining beinhaltet Fortschritte, Rückschritte, aber auch Stillstände. Wichtig ist dabei aber, dass man nie vergisst, wo man gestartet ist:)